So arbeitet Amazon: Wir haben den Weg einer Bestellung begleitet
Articles,  Blog

So arbeitet Amazon: Wir haben den Weg einer Bestellung begleitet


Wie sieht es eigentlich hinter den
Kulissen von Amazon aus? Und was passiert, wenn ich dort etwas bestelle? Das wollen wir in diesem Video zeigen. Denn der größte Online-Versandhändler der Welt ist auch in der Region vertreten. Wenn sie zu Hause also etwas bestellen, ist es gut möglich, dass sie damit im Amazon- Logistikzentrum in Bad Hersfeld für
Arbeit sorgen. Um zu zeigen, wie das Logistikzentrum funktioniert, haben wir ein Plüsch-Einhorn bei Amazon bestellt, und verfolgt, was passiert, bis es bei uns
ankommt. Doch bevor es soweit ist, gehen wir zurück zum Anfang der Bestellung im
Amazon-Online-Shop. Mit einem Klick auf “kaufen” landet der Bestell-Auftrag hier: Im FRA3- Logistikzentrum in Bad Hersfeld. Zunächst kommen dort die verpackten
Waren im Inbound-Dock an. Das ist die Warenannahme. Die Mitarbeiter hier
entladen die Lkw und fahren die Pakete an ein Förderband. Dort werden die Codes auf den Paketen gescannt und markiert, um was für eine Sorte Ware es sich handelt. Ein Mitarbeiter schneidet die Kartons auf. Jetzt ist unser Einhorn offiziell im Logistikzentrum eingetroffen. Sobald sichtbar ist, was die Pakete enthalten, werden sie für die weiteren
Abteilungen vorbereitet. Als nächstes landet unser Einhorn im Bereich Receive. Hier kommen die Artikel aus der Warenannahme an, werden kontrolliert, gescannt und in den Bestand eingespeist. Erst wenn das Einhorn diesen Punkt
erreicht hat, ist es im Online-Shop verfügbar. Danach werden die Artikel auf Wagen geräumt und zur Einlagerung gefahren. Mit kleinen Aufzügen landen sie schließlich im Herzstück des Lagers, den Pick-Türmen. Davon gibt es an diesem Standort insgesamt vier. Darin lagern auf jeweils vier Ebenen 13 Millionen Artikel. Die Spezialität des Logistikzentrums FRA3 sind Kleidung und Schuhe, Schuhe, Schuhe. Bestellt ein Kunde aus Deutschland diese Produkte bei Amazon, ist die Wahrscheinlichkeit hoch,
dass sie aus Bad Hersfeld stammen. Doch zurück zu unserem Einhorn: Die Ware, die in den Pick-Türmen ankommt, muss nun eingelagert werden. Das ist die Aufgabe der sogenannten Stower. Sie pflegen die Artikel über den Scanner ins System ein. So wird gespeichert, wo sie sich im Lager
befinden. Anschließend räumen die Stower die Ware ins Regal. Der Scanner: Damit ist hier jeder Stower
bewaffnet – und auch jeder Picker, also die Mitarbeiter, die die Waren wieder aus dem Regal holen, sobald eine Kundenbestellung eingegangen ist. Für die Picker ist der Scanner wie ein digitaler Einkaufszettel. Auf ihm steht, was eingesammelt werden muss. Damit das System weiß, dass das
Produkt nun nicht mehr im Regal, sondern auf dem Wagen liegt, muss der Mitarbeiter den Artikel scannen, bevor er den nächsten einsammeln kann. Unser Einhorn wird anschließend an die Packstation gebracht. Wie an allen anderen Stationen
wird es auch hier gescannt. So weiß das System, in welchem Versandschritt sich die Ware befindet. Beim Verpacken zeigt das System dem
Mitarbeiter zudem an, welcher Karton die passende Größe hat. Der Mitarbeiter packt das Einhorn ein, klebt den Karton zu und versieht ihn mit einem Barcode. Nun ist das Einhorn versandfertig. Über das Förderband schickt der Mitarbeiter das Paket dann ins Outbond-Dock. Das Outbound-Dock ist der letzte
Arbeitsbereich bei Amazon. Von hier aus werden die Pakete versandt.
Auf dem Band werden sie über eine Waage transportiert. Da, wo das rote Licht leuchtet, wird der Barcode – man ahnt es schon – abermals gescannt und die Kartons bekommen ihren Versand-Aufkleber mit der Adresse des Kunden. Je nachdem wann der Kunde bestellt hat, muss die Ware zu bestimmten Zeiten das
Lager verlassen, damit sie in der versprochenen Zeit auch ankommt. Die Mitarbeiter an den Rutschen sortieren die Pakete vor, dann werden sie in Lkw-Anhänger oder sogenannte Wechselbrücken verladen – eine Art Container. Diese kommen dann auf einen Lkw, der sie zum jeweiligen Versandzentrum bringt. Ab diesem Zeitpunkt ist unser Einhorn in den Händen des Paketdienstes und kommt schon wenige Tage später bei uns an.

62 Comments

  • Form Werkstoff 1970

    Danke für den Einblick in den Ablauf bei Amazone.

    Ich finde die Arbeitsabläufe sind schon gut geplant und die Technik vereinfacht vieles.

    Irgendwann kann dann die restliche Arbeit von der Elektromechanik übernommen werden die aussieht wie Menschen (Humanroboter).

    Die Entwicklung von den Studenten an den Universitäten braucht sein Zeit aber es wird kommen.

  • Eder Markus

    Mir ist Amazon widerlich! Ich habe die feste Absicht dort nichts mehr zu kaufen. Die Firma ist mir zu aggressiv. Außerdem
    macht sie oft nur dank ihrer Cloud-Sparte AWS Gewinn und subventioniert damit auf problematische Weise ihre sonstigen Geschäftszweige zum Nachteil des Wettbewerbs. Auch Amazons "Steuersparmodelle" Marke Luxemburg verärgern mich. Wenn ich online kaufe, dann bevorzugt bei ebay.

  • Unboxing Deutschland

    Tolles Video gefällt uns, echt top 💪 Schau doch auch mal bei uns vorbei würden uns freuen. Like hast du aufjedenfall 😎

  • Carmen S.

    Toll, wenn das immer so ablaufen würde.Misst wenn laut Sendungsverfolgung die Ware am 27.1.ankommen soll und kurz vor Zustellung zurück geht.Für den Kunden, ist das sehr ärgerlich,der ja schlißlich den ganzen Tag dann auf sein Päckchen wartet.Und zudem viele weitere Tage warten muss,bis das Päckchen erneut versendet wird. Frage mich da schon,warum macht das der Zusteller,hatte er bereits Feierabend und liefert dann nicht mehr aus? Die Paketzusteller,werden immer frecher.Liefern Ware nicht aus.Einiges kommt weg.Ohne zu klingeln hat man einen Abholschein im Briefkasten.Oder die Ware wird irgendwo vor der Haustür abgestellt. Sogar nachvollziehbar über die Sendungsverfolgung,konnte ich schon feststellen,das Pakete erst im Shop abgegeben werden und dann bekommt man den Abholschein im Briefkasten ohne zu klingeln.Ärgerlich ist das für den Kunden,der den ganzen Tag zu Hause wartet,und sich kaum traut auf den WC zu gehen um den Zusteller nicht zu verpassen.Ich muss dann vom Dorf in die Nachbarstatt zum Shop und zahle zusätzlich, mit Benzinkosten drauf. Überall sind solche Probleme bekannt,denn noch kommt es immer wieder ,zu solche Vorfälle. Was ich mich schon beschwert habe,selbst bei der Verbraucherschutzzentrale und es tut sich einfach nichts.

  • Zollo dus

    3:01 Naja stimmt nicht ganz
    Ich habe mir mal ein Packet auf Amazon bestellt und als der Postbote kam hat der ein Packet eingeschleppt, wo wir uns beide reinlegen könnten.

  • GR50

    Wer ist noch hier weil sein Paket noch immer nicht angekommen ist und man schön langsam immer ungeduldiger wird … >.<

  • Amazigh Rif

    Schöne Arbeit gefällt mir aber ich kann es leider nicht machen weil ich nicht so gut deutsch kann und es keinen festen stundenplan gibt

  • armin klein

    amazon betreibt unterschlagung der meinungsfreiheit. wenn eine beurteilung nicht so aus faellt wie amzon es moechte, wird die beurteilung einfach nicht veroeffentlicht. ich habe
    mir erlaubt gls, dhl ect. zu kritisieren da es bei zustellungen immer nur probleme gibt.
    ich kaufe nur bei firmen die mit der post die produkte sendet.

  • Caro N.

    Das ist ja soooo ein schöner Film, so relaxed die Mitarbeiter, sooo langsam und bedächtig werden die Wagen geschoben. Doch leider zeigen sie nicht die Wirklichkeit. Da gibt es nur ein müdes Kopfschütteln,wenn es heißt " mit ihrer Bestellung,lieber kunde, sorgen sie für Arbeit in Bad Hersfeld "….

  • Edelplastic

    Genau… die Ware kommt bei Amazon ausschließlich in diesen Trolleys an xD – Also ich kann mich daran erinnern, dass die Pakete einfach nur so in den LKW gestapelt wurden….

  • Crazy Girl

    Ich habe Sachen auf Amazon bestellt und sie sind nicht angekommen.Vor Weihnachten habe ich einen Adventskalender bestellt und es ist noch immer nicht angekommen 😠

  • Юрий Николаевич Соловьев

    Hallo alle zusammen, ich wollte euch mal an dem tollen Service von DPD euch teil haben lassen. Meine Bestellung bei Amazon habe ich am Samstag den 30.03.2019 gemacht. Da die Pakete normalerweise in 2 bis 3 Tagen zugestelt werden, habe ich mir Dienstag und Mittwoch der darauf folgende Woche frei genommen und auf mein Paket gewartet. Ich musste es selbst erhalten, da der Inhalt vom Paket sehr hochwertig ist. Keiner kam. Da meine Fester auf die Straße und den Briefkasten rausgehen, konnte ich sehen, dass das DPD Auto nicht mal vorbeigefahren ist. Online habe ich erfahren das mein Päckchen wurde versucht angeblich 2 mal am Mittwoch zugestellt werden, was gelogen war. Im Briefkasten war der Zettel für den Zustellversuch auch nicht zu finden. Ich habe erneut den Versuch gestartet und mir am Dienstag den 09.04.19 frei genommen, Online gewünschten Zustelldatum eingegeben und gewartet. Was eine Überraschung, kam keiner! Daraufhin folgte ein Anruf an die DPD Hotline, der erste Mitarbeiter war unverschähmt frech, wollte nicht weiterhelfen und nicht seinen Namen nenne. Ich musste noch ein Mal die Nummer wählen, wo der Anruf 0,80 € kostet!, ist ja nicht so, dass ich die Lieferung bezahle und mir dann 3 Tage frei nehme, nein, dann muss ich dem Paketdienst noch hinterherrennen. Der zweite Anruf war erfolgreicher. Dennoch musste ich über 50 km ein Weg fahren um das Paket endlich zu erhalten. Ich empfehle KEINEM DPD und werde es vermeiden über dies Bestellungen zu tätigen!!!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *